20.05.2014

von B° JB

Criminale 2014

Krimiautoren aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Niederlande kommen zur Criminale 2014 in die Region Nürnberg-Fürth.

Krimiautoren aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Niederlande kommen zur Criminale 2014 in die Region Nürnberg-Fürth.

Ticket online

Fast 300 Krimiautoren aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie den Niederlanden reisen vom 21. bis 25. Mai nach Nürnberg und Fürth, um in diesen spannungsgeladenen fünf Tagen der CRIMINA LE 2014 die größte Werkschau aktueller Kriminalromane, vom Thriller bis zum Heimatkrimi, vom Serienkiller bis zum Racheengel, z u präsentieren.
Die CRIMINALE, einst eher Insidertreffen und Trotzreaktion auf die unterschwellige Ausgrenzung der Kriminalliteratur a ls B-Ware, ist inzwischen zum größten deutschsprachigen Krimifestival gewachsen. In diesem Jahr wird sie vom Projektbüro im Kulturreferat der Stadt Nürnberg und dem Kulturamt der Stadt Fürth veranstaltet - mi t Unterstützung des Syndikats, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur. Das Stadttheater Fürth wird zum Umschlagplatz des Bösen, wenn am 21. Mai die CRIMINALE 2014 eröffnet wird. Bernhard Aichner und Sunil Mann lüften an diesem Abend auch das Geheimnis der eigens für Nürnberg und Fürth geschriebenen Kurzkrimis. Bei dieser Eröffnung wird auch zum dritten Mal der Fränkische Krimipreis für Nachwuchsautoren der Nürnberger Nachrichten und des ars vivendi verlags verliehen. Dazu swingt die Damenkapelle Die Schicken Swingschnitten mit mörderischen, eigens arrangierten Titeln aus dem kriminellen Umfeld. 

Fakten
Termin:
21.05.-25.05.
Orte:
Altdorf, Ansbach, Cadolzburg, Feuchtwangen, Forchheim, Fürth, Hersbruck, Herzogenaurach, Langenzenn, Lauf a. d. Pegnitz, Neumarkt, Neustadt/Aisch, Nürnberg, Roth, Schwabach, Stein,
Weißenburg, Zirndorf

Beim finalen Tango CRIMINALE am 24. Mai, in der Nürnberger Tafelhalle werden dann die besten Neuerscheinungen des Krimi-Genres mit dem Friedrich-Glauser-Preis 2014 ausgezeichnet. Zur Wahl stehen 20 Nominierte für den besten Roman, das beste Debüt, den besten Kurzkrimi sowie den Hansjörg-Martin-Preis für den besten Kinder- und Jugendkrimi. Der Verleger Hermann-Josef „Hejo“ Emons erhält den „Ehren-Glauser“ für seinen publizistischen Einsatz – aus den Händen von Auflagen-King Frank Schätzing. Die Rhythm-und-Blues-Band The Ballroomshakers steuert mit ihrem Jive-Drive die passenden Zwischentöne bei. Am nächsten Morgen servieren die frisch gekürten Preisträger Mord und Totschlag als Geschmacksverstärkung zum Mittagsbrunch im CRIMINAL E-Hotel Holiday Inn. 

Ticket online

Insgesamt umfasst allein das Leseprogramm 122 Lesungen mit 219 Autoren (67 Lesungen in Nürnberg, 35 in Fürth). Hin zu kommen 20 Lesungen in 16 Städten und Gemeinden des Nürnberger Großraums. 250 spannungsgeladene Stunden mit Newcomern und Aufsteigern ebenso wie mit anerkannten Größen. Natürlich gehört ein umfang reiches Rahmenprogramm genauso wie Lesungen für junge Criminælle in Schulen und Bibliotheken dazu. Das Reizvolle an den zahlreichen Lesungen ist sicher, dass sie häufig an Orten stattfinden, die einen direkten Bezug zum Inhalt der Geschichten haben oder an sich eine schon schaurige Kulisse abgeben: ein Bus auf dem Rollfeld des Flughafens, der Sturmauslass der Nürnberger Kanali-sation, die Lochgefängnisse, der Johannisfriedhof, der Justizpalast, das Volksbad, ein Bestattungsinstitut, ein Kirchturm, ein aufgelassener Bierkeller, ein Bunker – um nur einige zu nennen.

Passend zum Thema

Zum zwölften Mal in Folge findet die Veranstaltung Klassik am See in Erlangen statt. In diesem Jahr mit der Verdi Oper Rigoletto.

Jazz am See wird erstmals die bereits seit 11 Jahren existierende Veranstaltungsreihe Klassik am See am Dechsendorfer Weiher ergänzen in Erlangen.

Ein einzigartiges Erlebnis sind die Rokoko-Festspiele in Ansbach. Fünf Tage mit prachtvollen Kostümen, Tänzen, Feierlichkeiten, Theater und Konzerten.

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: